Veranstaltungarchiv - im Detail

28.04.2012 bis 29.04.2012
THE ART OF PERFORMING oder Warum schön singen nicht reicht

Wochenendworkshop am music college Regensburg


Datum: 28./29. April 2012
Ort: music college Regensburg
Zeit: tba
Teilnehmeranzahl: 12

Kosten: Euro 75,- / Teilnehmer

Workshopleitung: Daniel Witzke

Der Workshop steht Popsänger/innen aller Ausbildungsstufen offen. Die maximale Teilnehmeranzahl von 12 Studenten garantiert ein individuelles, konzentriertes Arbeiten in geschützter Atmosphäre. Jedem Teilnehmer kommt so ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit zu. Das Beobachten und konstruktive Kommentieren seitens der
Gruppe ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Session und fördert nachhaltig den gegenseitigen Lernprozess. Die Teilnehmer sollen
die Möglichkeit erhalten, sich und die eigene künstlerische Leistung kritisch zu hinterfragen und an Selbstsicherheit und Ausdrucksmitteln zu gewinnen. Der Workshop kombiniert Performance-Techniken mit liedinterpretatorischer Arbeit und bietet praxisnahe Informationen
und Hilfestellungen für den Aufbau einer gesunden Karriere im aktuellen Musikgeschäft.

 

Themenschwerpunkte:
 
1. Finde Deinen Typ – der schmale Grat zwischen Kommerz und Individualität
Gute Vorbereitung ist alles. Doch wie genau sieht eine gute Vorbereitung aus? Welches Repertoire passt zu mir? Was für ein „Typ“ bin ich? Was muss ich als Sänger/in im wahrsten Sinne des Wortes „bringen“? Und: „bringe“ ich das? Was wird von mir erwartet? Warum es nicht reicht, schön zu singen. Wie hebe ich mich von der Masse ab? Was macht mich besonders? Wie vermarktbar muss ich sein? Von der Herausforderung, sich interessant und unverzichtbar
zu machen.

 
2. Bü̈hnenpräsenz und Songinterpretation für Popsänger/innen
Was heißt eigentlich Bühnenpräsenz? Was kann ich tun, um meine Bühnenperformance zum unvergesslichen Erlebnis für die Zuschauer und mich selbst werden zu lassen? Wie erreiche ich größtmögliche Authentizität? Wie wichtig ist interpretatorisches Arbeiten am Liedtext? Wie kreiere ich eine glaubhafte Figur auf der Bühne? Die Kunst des Gerschichtenerzählens. Lösungen, Strategien und Techniken fürs Selbststudium.

3. Popsänger/in und jetzt? Alternativen zum Pop/Rock - Business
Welche Möglichkeiten eröffnen sich mir abseits einer Karriere im Pop/Rock - Business? Musical als
Erweitung des eigenen künstlerischen Horizonts? Chancen für Pop/Rocksänger im deutschsprachigen
Musicalgeschäft. Musicalrepertoire für Pop/Rocksänger.
 
Daniel Witzke – zur Person:
Der gebürtige Duisburger Daniel Witzke lebt und arbeitet in den USA und erhielt seine Ausbildung zum Schauspieler und Sänger am Konservatorium der Stadt Wien, an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg und bei Noelle Turner an der Folkwang Hochschule in Essen. Seine international erfolgreiche Theaterlaufbahn als Regisseur und Spielleiter führte ihn seit Anfang der 90er-Jahre unter anderem an die Hamburgische Staatsoper, die Staatsoper Wien, zum Spoleto Festival USA in Charleston, S.C., zur Duisburger Ruhrtriennale und auf die Seebühne der Bregenzer Festspiele. Er war der Künstlerische Leiter der Disney-Produktion Aida am Colosseum Theater Essen und hat sich mit der von ihm 2006 gegründeten Big Fish Theatre Productions vor allem als Regisseur und Produzent deutschsprachiger Erstauffü̈hrungen über die heimischen Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Neben seiner inszenatorischen Arbeit kümmert sich Daniel Witzke intensiv um den Musicalnachwuchs und bemüht sich als Entdecker neuer Werke unablässig und in engem Austausch mit fü̈hrenden und aufstrebenden New Yorker Kreativen um die Weiterentwicklung des Musicals und die Förderung transatlantischer Projekte. Im Sommer 2011 gab Daniel Witzke sein von Presse und Publikum gleichermaßen umjubeltes amerikanisches Regiedebüt im kalifornischen San Luis Obispo.


Newsletter | Facebook | IMPRESSUM | © music academy Regensburg